Getting started

Hat mal jemand einen Staublappen für mich? Nach fast einem Jahr inaktivität ist mein Blog ganz schön eingestaubt. Aber das soll nicht so bleiben. Heute, genau einen Monat vor meinem Abflug nach Istanbul, möchte ich meinen Blog reaktivieren. Jaja, mal wieder ein typischer Auslandsblog um einige Freunde und Verwandte auf dem laufenden zu halten. Nun wir werden sehen:).

Istanbul – Stand der Dinge

In einem Monat geht es also los. Vor fünf Tagen habe ich meine Bestätigung für meinen Sprachkurs an der Maltepe Üniversitesi in Istanbul bekommen. Auch meinen Flug habe ich gebucht. Dagegen steht die schriftliche Bestätigung der Sabanci Üniversitesi immer noch aus, was langsam unschön ist. Dabei geht es nicht nur darum, dass ich es gern mal schriftlich hätte, vor allem macht mich die Tatsache nervös, dass ich die schriftliche Bestätigung für die Beantragung eines Visums benötige.

Da die Türkei kein Mitgliedsland in der EU ist, braucht man als deutscher ein Visum um studieren zu können, benötigt man ein Studentenvisum. Während man das Touristenvisum (90 Tage) direkt bei der Einreise bekommt, muss das Studentenvisum in Deutschland bei einem türkischen Konsulat beantragt werden. Im Internet stehen dabei Erfahrungsberichte von „innerhalb weniger Stunden“ bis hin zu „6 Wochen“. Hoffen wir also das beste.

To do:
Auslandskrankenversicherung
Visum
Bank (Kreditkarte, Geld tauschen)

Vorfreude genießen

Beim türkische Supermarkt am Hasselbachplatz kaufe ich ja schon seit einiger Zeit regelmäßig ein. Aber seit meiner Zusage für Istanbul gehe ich nochmal mit anderen Augen durch den Laden. Ich liebe kochen & ich glaube, dass ich die türkische Küche umso mehr lieben werde.

Zur Einstimmung habe ich gestern Abend türkisch gekocht. Elli, Andi und meine Mitbewohner waren meine Testesser und da alle überlebt haben, kann es nicht so schlecht gewesen sein. Auf unserer Geburtstags- und Abschiedsparty nächste Woche, werden ich das ganze noch ausbauen. Man darf gespannt sein.

Für interessierte hier das Rezept: Adana Kebap auf Chefkoch

Nach kurzer Panik (letzte Woche) freue ich mich jetzt wahnsinnig auf Istanbul & kann kaum erwarten, dass es endlich losgeht. Danke auch an all die netten Leute, die meine Begeisterung teilen & mir ihren Besuch androhen.

greetings to all my friends in hamburg

Irgendwie komme ich im Moment aufgrund meiner Hausarbeiten nicht dazu hier inhaltlich etwas zu posten, aber keine Sorge, dass wird sich bald ändern – versprochen!

Bis dahin verwöhne ich euch mit toller Musik. Heute gibts die tolle neue Single vom aktuellen Tomte Album „Heureka“. Ich schicke damit liebe Grüße an meine Freunde: spup, asberin, Andrea, Johanna und pinky. Ein besonderer Gruß geht an Cecilia/ainolopa deren Tweet ihr heute auf meinem Blog gesehen habt.

play it again – julia

Julia ist wohl das sympathischte der vielen YouTube-Phänomene die ich im letzten Jahr gesehen habe. Die Musik von Julia Nunes begleitet mich nun schon eine ganze Zeit auf YouTube und Last.fm und auch wenn fast jeder der mich persönlich kennt nun schon von ihr gehört hat, möchte ich auch hier nochmal darüber erzählen.

Die hübsche 20 Jährige Sängerin aus den USA, die zu Beginn ihrer „Karriere“ ersteinmal Lieder von Stars auf ihrer Ukulele nachspielte und mit ihrem macbook gefilmte videos auf YouTube veröffentlichte, besticht neben Aussehen und Gesang vor allem mit ihrer Sympathie, die aus den Videos herauszusprühen scheint. Inzwischen hat sie mit „Left Right Wrong“ und „I Wrote These“ zwei sehr nette Alben veröffentlicht, die auf Itunes und auf ihrer Homepage erhältlich sind. Außerdem hat sie bereits Konzerte mit u.a. Ben Folds gespielt und engagiert sich auch in Charity Projekten. Nach allem was ich weiß führt sie dabei ihr Business immer noch selbst, ihre Mum erledigt die Bestellungen der CDs (und des Merchandise).

Bleibt eigentlich nur noch die Frage, wann wir es schaffen sie mal nach Deutschland zu holen, oder?

Also wer es bisher versäumt hat sollte sie auf Last.fm zu seiner Musiksammlung hinzufügen, ihre Lieder bei ITunes laden oder einfach die CD bestellen – wäre auch ein schönes Geschenk für mich, aber das nur nebenbei…

Viel viel mehr findet ihr natürlich auf YouTube

YouTube addicted part 2

Nachdem wir gestern schon den YouTube Aufkleber des Industrie-Designers Ignacio Pilotto hatten, heute ein weiteres YouTube-Gimmick, das allerdings einigen von euch sicher schon bekannt ist (Dank und Credit an dieser Stelle an Elli, die mich gestern darauf hingewiesen hat).

youtubeglasses
Wenn euch nach Stundenlangem YouTube schauen die Realität viel zu scharf vorkommt und in euren Augen schmerzt, schafft diese Brille des F.A.T Kollektives (Free Art & Technology) Abhilfe. Sie holt durch die „Plastikfolie“ die Realität oder auch das Fernsehprogramm auf die Qualität von YouTube herunter. Leider ist das Design wenig straßentauglich und erinnert mich stark an Sonnenfinsternis. Aber vielleicht entwirft ja einer von euch mal ein Stylo-Design?

Naja, mal wieder ziemlicher Unsinn. Aber schmunzeln wird noch erlaubt sein, aye?

are you addicted to youtube?

Seid Ihr auch addicted to YouTube und wollt das YouTube-Gefühl auch beim Fernsehen haben? Warum nicht einfach einen Aufkleber auf den Fernseher kleben? Wie das Aussehen kann, dass seht ihr hier. Und wenn jemand weiß woher ich so einen Aufkleber bekommen kann, würde ich mich über einen Comment freuen.

Ein toller Link gefunden über: diskursdisko

creativ spots: Heineken

Interessant wie in diesem Spot mit Rollenklischees gespielt wird, oder? Die Sex and the City Girls am Anfang, Kleiderschrank vs. Kühlschrank, Schuhe vs. Bier…

Das erste kleine Schmankel, dass ich auf dem wissenschaftlichen Festival Re* mitgeschrieben habe. Insgesamt habe ich ca. 8 Seiten mitgeschrieben und werd euch in der nächsten Zeit immer mal wieder was dazu posten. Das Video war Teil der Präsentation von Marc Schwieger ( Senior Creative & Managing Director der Werbeagentur Scholz & Friends Hamburg). Eine tolle Präsentation aus Videos und knackigen Zitaten.

Insgesamt ist die Heineken Brauerei im Moment werbemäßig sehr gut aufgestellt (weitere nette Clips findet ihr auf YouTube). Für diesen Clip arbeitete Heineken mit der Amsterdammer Agentur TBWA/Neboko zusammen.

Vielen Dank Heineken für diese tolle Werbung. Ich hab gestern auch gleich mal ein paar Flaschen Heineken gekauft. Auf gute Kampagnen kann man auch mal mit Konsum reagieren.

Wok-WM Dauerwerbesendung!

Nachdem die Medienanstalt Berlin-Brandenburg Ende April 2008 die Ausstrahlung der Wok-WM gegenüber dem Sender Pro 7 mit dem Hinweis auf „Schleichwerbung“ offiziel beanstandet hatte und diese Auffassung vom Verwaltungsgericht Berlin-Mitte im Dezember offiziel bestätigt wurde, läuft die Wok-WM in diesem Jahr mit dem Hinweis „Dauerwerbesendung“ am linken oberen Bildschirmrand.

Ein logischer Schritt, wenn man die massive Werbeeinbindung in die Veranstaltung und die hohen Quoten der Sendung bedenkt. Allgemein zeichnen sich die „Sportevents“ von Stefan Raab ja vor allem durch hochklassige Sponsoren und mehr oder minder bekannte Prominente aus (mal im ernst Joey Kelly würde ohne Raab doch keiner mehr kennen).

Die Argumentation von Pro7, sie hätten keine Möglichkeit auf die Veranstaltung einzuwirken, da sie die Senderechte lediglich vom Veranstalter einkaufen würden, erscheint angesichts der engen Verbindungen von Raab und Pro7 geradezu lachhaft.

Besonders spannend finde ich die Auswirkungen die die Deklaration als „Dauerwerbesendung“ mit sich bringt. Da die Sender lediglich 20% der Sendezeit für Werbung aufwenden dürfen, hat Pro7 heute, abgesehen von der Wok-WM, nur noch ca. 50 Minuten Werbezeit übrig. Leider habe ich heute keine Zeit gehabt Pro7 zu schauen, aber interessiert hätte es mich schon wie stark die Auswirkungen zu spüren gewesen wären.

Ich würde mir wünschen, dass die Medienanstalten der Länder diesen eingeschlagenen Kurs weiterfahren und noch mehr Sendungen die vor allem auf Werbung ausgelegt sind als „Dauerwerbesendung“ gebrandet werden.  Allerdings bezweifle ich, dass das tatsächlich irgendwen vom Schauen abhält. Immerhin zwingt es Pro7 einen Tag lang mehr Programm anzubieten. Aber ob das angesichts der Sendungen die im Normalfall auf Pro7 laufen positiv ist?